IchWillSpass-Startseite
Bands Platten Medien Historie Forum Termine Diverses Intern
Bands Titelsuche Video-DVD Geschichte Forum Aktuell Links Impressum
Labels CD-Checks Literatur Charts Umfragen Berichte Geburtstag Team
Interviews Daten
 
 
Frl. Menke
    "Hohe Berge"      

 

Die Band
    Franziska Menke (Gesang)  

 
 
Fakten, Fakten, Fakten
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Als Tochter des bekannten Produzenten Joe Menke (u.a. Truck Stop, Freddy Quinn) bekam Franziska Menke eine musikalische Karriere quasi in die Wiege gelegt. Bereits 1980 versuchte sich die knapp 20jährige Franziska Menke als Disco-Queen mit ihrer erste Single "Wie du bist". Dieser Titel war für damalige Zeiten typischer Disco-Schlager. Größerer Erfolg stellte sich mit diesem ersten Versuch allerdings nicht ein, das sollte sich erst zwei Jahre später ändern.

Im Mai 1982 startete sie dann als Fräulein Menke bei Polydor mit der EP "Hohe Berge". Ursprünglich sollte aus dieser EP "Komm Computer" ausgekoppelt werden. Die Plattenfirma entschloss sich aber auf Grund des guten Radio-Airplays des Titels "Hohe Berge" diesen als Single zu veröffentlichen. Mit Höchsposition 10 in den deutschen Single-Charts sollte die Plattenfirma recht behalten. Von da an ging es rasant bergauf - Frl. Menke war eine der ersten NDW-Künstler die in der legendären ZDF-Hitparade auftraten durften. Im gleichen Jahr wurde Frl. Menke von den Bravo-Lesern zu den zehn beliebtesten Sängerinnen des Jahres gewählt. Die Nachfolgesingle "Traumboy" - ein herrlicher naiver Ohrwurm - schaffte es ebenfalls bis auf Platz 39 der deutschen Single-Charts. Nun war Franziska Menke sogar als Hauptdarstellerin in der NDW-Kino-Klamotte "Gib Gas, ich will Spaß" im Gespräch, am Ende fiel die Wahl zwar auf NDW-Überstar Nena, das tat aber dem Erfolg (noch) keinen Abbruch. Die Kunstfigur Frl. Menke passte schließlich in die NDW-Zeit wie die Faust aufs Auge: fröhlich und frech, bunt und schrill, witzig und naiv - und sexy.

Ihr Image sollte aber nicht die Ernsthaftigkeit ihrer Musik in Frage stellen, denn die meisten Titel ihrer LP "Frl. Menke" haben durchaus, zwar etwas versteckt, gesellschaftskritische Texte ("Ich sitz immer am Fenster", "Jeden Tag") - gerade dieser Widerspruch zwischen der "naiven" Kunstfigur Frl. Menke einerseits und den kritischen Texten andererseits machten Franziska Menke zu einer Ausnahmeerscheinung der späteren "Spaß-NDW". Die LP "Frl. Menke" wurde von Harry Gutowski (u.a. Witt) produziert, konnte sich aber nicht in den Charts platzieren.

1983 landet Frl. Menke mit dem NDW-Klassiker "Tretboot in Seenot" einen weiteren respektablen Hit (Höchstposition 24), aber schon mit der nächsten Single "Messeglück in Düsseldorf" war der Hype vorbei. Die NDW war am versiegen und riss das NDW-Vorzeigefräulein mit in die Tiefe. 1984 erschien noch die Single "…die ganze Nacht" - konsequenterweise wieder unter ihrem vollständigen Namen. Aber die Öffentlichkeit nahm keine Notiz von dem geänderten Image, die NDW war "out" und so blieb diese Single leider völlig ohne Beachtung.

Nach diesem vorerst letzten Versuch als Solo-Interpretin heiratete das Fräulein und wurde zweifache Mutter. Der Musik blieb Franziska Menke weiterhin treu und komponierte Werbemusiken (u.a. Berentzen). 1991 erscheint eine zeitgemässe Version des Titels "Hohe Berge" - remixed von "Masterboy". 1992 dann das Comeback als Sängerin - mit dem Album "Ich will`s gefährlich" und mehreren Auskopplungen. Einzig die Single "Ich hol doch keine Brötchen" erhielt ordentliches Radio-Airplay und konnte sich in den Airplay-Charts platzieren. In den folgenden Jahren kann man Franziska immer wieder auf den legendären NDW-Partys als Fräulein "live" erleben - mit den Kollegen Peter Schilling, Markus, Joachim Witt, UKW und Geier Sturzflug tourt sie durch die ganze Republik. Für Domenica (St. Pauli-Legende) komponiert Franziska Menke die Single "Alle meine Freier (hießen alle Meier)".

1995 erscheinen neue Abmischungen von "Hohe Berge" und "Tretboot in Seenot" für die Dancefloor Reihe "NDD". Die Bear-Family veröffentlicht 1999 das 82er Album "Frl. Menke" mit sämtlichen Maxi-Versionen auf der CD "Hohe Berge". Im Herbst 2000 konnte man Franziska Menke im Theater erleben, mit dem Bühnenstück "Let`s Twist" ging Sie auf Deutschland-Tour. Seit 2004 sieht man sie regelmässig im Delphi Showpalast in Hamburg auf der Bühne (2004 "Richys Traum", 2005 und 2006 in "Sternenhimmel" u.a. mit Ex-Trio Peter Behrens).

2005 hat Frl. Menke in Zusammenarbeit mit ihrem alten Wegbegleiter Harry Gutowski ein weiteres Album "Einwandfrei" veröffentlicht. Es enthält einige Neueinspielungen alter Hits, rare Tracks aus den 80ern sowie einige neue Titel.

Zur Zeit ist Franziska Menke verstärkt mit der NDW-Coverband Die Wellenreiter auf Tour und bietet ein bunt gemischtes NDW-Programm mit eigenen Hits, sowie Cover-Versionen anderen NDW-Künstler.

Offizielle Homepage: www.frlmenke.de


DISKOGRAFIE:

Singles:
Wie Du bist, 1980
Hohe Berge, 1982
Traumboy, 1982
Tretboot in Seenot, 1983
Messeglück in Düsseldorf, 1983
...die ganze Nacht, 1984
Hohe Berge (Remix 91), 1991
Ich will`s gefährlich, 1992
Ich hol doch keine Brötchen, 1993
Himmel, 1993
Frau neben mir, 1994


LPs/CDs:
Frl. Menke, 1982
Ich will`s gefährlich 1992
Hohe Berge - Best of, 1998
Einwandfrei, 2005

 
 

Über Feedback im IWS-Diskussionsforum freuen wir uns!