IchWillSpass-Startseite
Bands Platten Medien Historie Forum Termine Diverses Intern
Bands Titelsuche Video-DVD Geschichte Forum Aktuell Links Impressum
Labels CD-Checks Literatur Charts Umfragen Berichte Geburtstag Team
Interviews Daten
 
 
Morgenrot
   
Auf den gängigen NDW-Samplern ist die Band leider selten zu finden, am ehesten noch Sänger Krischan solo.
     


 

Die Band
  Bandfoto von Morgenrot... zum Vergrößern bitte anklicken (39 KB)...
 
  Endrick "Enny" Gerber (Gesang)
  Christian "Krischan" Günther-Schaller (Gitarre)
  Ronald "Ronny" Bosien (Schlagzeug)
  Hans-Jürgen "Dübbel" "Karo Ceh" Straub (Orgel)
  Lutz "Lutze" Woite (Bass)
 


 

Fakten, Fakten, Fakten
 

LP-Cover von 'Morgenrot'

 

 

 

 

CD-Cover von 'Morgenrot - Definitive Collection


 
Enny und Lutz lernten sich bereits Ende der 60er Jahre kennen. Lutz kam auf das Baßspielen, nachdem er auf einer Müllhalde einen noch brauchbaren Bass fand. 1974 gründeten die beiden mit Christian (Krischan) und Ronny die Band Iris, die sie 1 Jahr später in Morgenrot umbenannten. Im gleichen Jahr stieß als letzter Hans-Jürgen Straub hinzu. Das Geld für ihr Equipment verdienten sie auf dem Bau sowie einer eigenen Kneipe. In ihrer Heimatstadt Berlin entwickelten sich die fünf mit ihrem deutschsprachigen Rock´n´Roll (der sich auch von Enny´s eigenwilligen Gesangsstil hervorhob) bald zum Geheimtip.
 
Im Herbst 1978 kamen dann die ersten Kontakte zur Plattenindustrie zustande. Im Sommer 1979 veröffentlichten sie ihr schlicht Morgenrot betiteltes Debüt-Album auf CBS, für das sie im darauffolgenden Jahr mit dem Deutschen Schallplattenpreis auszgezeichnet wurden. Mit den nachfolgenden Alben Ganz nah dran und Geld macht glücklich lösten sie sich vom reinen Rock´n´Roll-Schema des Debüts. Ihr Sound wurde moderner, und vor allem auf dem 3. Album, poppiger. Dennoch schafften sie, trotz ihrer großartigen Songs und ihres Managers Jim Rakete (Nena, Nina Hagen Band, Spliff, Prima Klima) nie so ganz den kommerziellen Durchbruch. Auch das Enny eine Hauptrolle in dem seinerzeit aüßerst erfolgreichen NDW-Kultstreifen Gib Gas, ich will Spaß (mit Markus) spielte, änderte nichts daran. Nach der Single Feuerwehrmann beendigte die CBS die Zusammenarbeit mit Morgenrot. Für die an Ostern 1983 in Berlin aufgenommene Live-LP fand sich kein geeignetes Plattenlabel.
 
In diesem Jahr begannen einige Bandmitglieder sich anderen (eigenen) Projekten zu widmen. Christian veröffentichte im April 1983 seine Solo-Debüt-Single Mein Saxophon (unter dem Namen Krischan), Anfang 1984 erschien seine LP 100 Tage vor Kairo. Enny begann ebenfalls, mit Karo Ceh und Potsch Potschka (Spliff), an eigenem Material zu arbeiten. Im Herbst 1983 erschien seine Single Da waren wir noch nie. Extrabreit halfen bei diesem Song übrigens als Chorgäste aus (wer die Single nirgends finden kann, sollte nach dem gängigeren LP-Sampler Die Knallgelbe Ausschau halten!).
 
1984 kam dann das (vorerst) endgültige Aus für Morgenrot. Karo Ceh und Ronny gründeten 1987 die Band Karo, die 1988 ein handwerklich solides, aber auch langweiliges englischsprachiges Heavy-Rock-Album namens Heavy Birthday veröffentlichten. 1996 fanden sich Morgenrot wieder zusammen. 1997 erschien ein Live-Album mit Aufnahmen aus Berlin von 1996.

 
(Manuel Stier)
 

DISKOGRAFIE

Singles:
Strom, 1980
Als ich siebzehn war (Promo), 1981
Ca va, 1982
Feuerwehrmann, 1983

LPs/CDs:
Morgenrot, 1979
Ganz nah dran, 1980
Geld macht Glücklich, 1982

Definitive Collection, 1997
Live in Berlin 1996, 1997

 

 
 

Über Feedback im IWS-Diskussionsforum freuen wir uns!