IchWillSpass-Startseite
Bands Platten Medien Historie Forum Termine Diverses Intern
Bands Titelsuche Video-DVD Geschichte Forum Aktuell Links Impressum
Labels CD-Checks Literatur Charts Umfragen Berichte Geburtstag Team
Interviews Daten
 
 
NICHTS
    "Lieber Gott, ich wünsch mir so, meine Stimme im Radio..." - der Wunschtitel des IchWillSpass-Teams beim SWR3-NDW-Radio-Interview Juni 1999. Denn die Band taugte weitaus mehr, als ihr Name versprach :)      


 

  Die Band
  Bild von NICHTS in der Urbesetzung mit Chris und Michael...  zum Vergrößern bitte anklicken (30 KB)...  
 
Michael Claus (Gitarre, bis Herbst 1982)
Steven Keusch (Gitarre, ab Herbst 1982)
Andrea Mothes (Gesang)
Tobias Brink (Schlagzeug)
Chris Scarbeck (Bass, bis Herbst 1982)
Peter Szimanneck (Bass, ab Herbst 1982)
 


 

Fakten, Fakten, Fakten
 

Bild von NICHTS in der Urbesetzung mit Chris und Michael..  zum Vergrößern bitte anklicken (25 KB)...

 

 

 

 

 

 

 

 

Single-Cover von 'NICHTS: Ein deutsches Lied'
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
Der Bassist Chris Scarbeck war 1979 Deutscher Meister im Disco-Tanz. Tobias Brink und Michael Claus spielten vor ihrer NICHTS-Zeit bei der Punkband KFC.
 
In der Anfangszeit der Band (Früjahr 1981) ließ sich die Band originelle Künstlernamen einfallen: Andrea nannte sich "Prunella Pustekuchen" und Chris Scarbeck "Paul Popperkind".
 
Auf ihrer nach Made in Eile (1981) und Tango 2000 (1982) dritten LP Aus dem Jenseits (1983) war eine Gruselspinne abgebildet. Dazu Andrea: "Ich stand schon immer auf Comics, und die Spinne ist für mich ein Symbol der Gefahr. Auf dem Cover ... steigt die Spinne mit ihren langen Beinen über Ruinen." Ob das prophetisch gedacht war? Denn bereits Ende 1983 trennte sich NICHTS endgültig.
 
Die 3 LPs der Band haben wir uns im 3er-LP-Check angehört.
 
Live-Foto von 'NICHTS'..  zum Vergrößern bitte anklicken (23 KB)...       Live-Foto von Andrea Mothes..  zum Vergrößern
 bitte anklicken (27 KB)...

 
Einen guten Eindruck vom damaligen Zeitgeist gibt dieses Interview mit der Band im April 1982:
 
 
Vor ihrem Auftritt in der Rotation hatten wir genügend Zeit und Muße uns zu unterhalten.
Vorweg noch kurz, für die, die es noch nicht wissen, die kurze Story von NICHTS. Michael und Tobias stiegen Anfang 1980 beim KFC aus. Chris und Andrea trafen kurze Zeit später auf die beiden Ex-KFC-ler. Man machte ein paar Mal Musik miteinander, fand, das man gut zusammenpaßte und nannte sich: "NICHTS". Nach kurzer, aber intensiver Zeit des Probens bekam NICHTS dann die Möglichkeit bei der Schallmauer ihre erste LP aufzunehmen. Das Resultat ist hinlänglich bekannt, Single-Auskoppelung "Radio", die bei der CBS veröffentlicht wurde und sich einige Zeit in der Hitparade platzieren konnte. Danach begann das Tauziehen der Industrie um die Gruppe. Während auf der anderen Seite der Szene, die Aussicht, NICHTS im Vertrieb einer großen Company zu sehen, mit dem Ruf "Verrat" kommentiert wurde.
 
Dazu Michael: "Ich habe immer mehr das Gefühl, das eine Gruppe, die ihre LP alternativ produziert und auch so vertreibt, automatisch Pluspunkte, d. h. gute Kritiken, bekommt. Frei nach dem Motto: 'ah ja, die bleiben der Szene treu und prostituieren sich nicht, indem sie zu einer großen Company gehen', also ist das noch das Wahre. Alternativ ist ja auch nicht schlecht, wir sind z. B. immer noch bei der Schallmauer und lassen "Tango 2000" von der WEA nur vertreiben. Einfach, weil die WEA das größere Vertriebsnetz haben und wir unsere Platte letztendlich verkaufen wollen. Irgendwann sind die Hippies in ihrem Keller einfach überfordert und dann muß man eben einen größeren Vertrieb nehmen. Die Schreiber schlachten das natürlich aus und bezichtigen uns des Verrats."
 
Andrea: "Die Schizophrenie liegt doch auf der Hand. Einerseits brüllen sie Verrat und andererseits haben bei den Aufnahmen von "Tango 2000" jeden Tag Leute angerufen und gefragt, ob wir schon bei einer Company unterschrieben haben."
 
Tobias: "Wenn wir jetzt z. B. bei der Levi's-Tour mitfahren würden, wären wir die einzigen, über die man herziehen würde. 'Diese Schweine, nur um Geld zu verdienen, prostituieren sie sich jetzt für Levi's'. Bei Spliff und den anderen sagen sie nichts, aber die haben auch nicht den Background."
 
Michael: "Bei uns ist das anders, KFC, Radio, Alternativ, wir sind so die liebe alternative Band. Das ist so die Marke, die uns die Schreiberlinge aufgedrückt haben. und jetzt drücken sie uns 'ne andere Marke auf. Ich meine, das ist o. k., sollen sie doch schreiben, was sie wollen.
 
Frage: Gibt es eigentlich auch Leute, die Euch. als Modeband bezeichnen, die sich an einen Trend anhängt?
 
Michael: "Nee, eigentlich nicht. Wir sind ja auch keine Modeband. Wir sagen ja auch ganz bewußt, das wir Psycho-Pop machen und nicht "Neue Deutsche Tanzmusik" wie es jetzt Mode ist. Man zählt uns natürlich zur Neuen Deutschen Welle, das ist ganz klar. Als wir uns gegründet haben, ging es gerade mit Ideal los, dann sagen die Leute natürlich gleich, 'die anderen machen das gleiche'. Obwohl viele Leute sagen, das wir z.B. besser sind, das sind meistens die jüngeren Leute. Klar, gibt's auch viele Leute, die Ideal besser finden. Ich finde z. B. nicht, daß Ideal 'ne gute Kid-Band ist, wenn ich ein Kid wäre, würde ich nicht auf Ideal stehen, ich würde wohl mehr auf uns stehen."
 
Während Michael und ich uns noch über Kid-Bands wie Sweet, T. Rex und Gary Glitter unterhalten, beginnt im Hintergrund ein langsames Umziehen für den Auftritt. Im Verlauf des Gesprächs, das sehr entspannt und locker verlief, haben wir uns noch über die Reaktion auf die zweite LP ("Viele Leute finden die besser als die erste LP", Michael), den KFC, die zu Ende gehende Tour (ein Erfolg auf der ganzen Linie), Musik im allgemeinen, über Clash und Cure im besonderen unterhalten, während in der Garderobe ein beständiges Kommen und Gehen herrschte. Bedauerlicherweise kann ich nur Auszüge aus dem sehr interessanten Gespräch hier abdrucken, aber um das Gespräch komplett zu veröffentlichen fehlen mir einfach die restlichen fünfzehn Seiten, die ich dafür benötigen würde.
 
Das Konzert im Rotations-Palast fand dann leider nur vor ungefähr 270 Leuten statt, die sich immerhin 3 Zugaben erklatschen konnten. Spricht eigentlich: nicht gegen NICHTS, oder?
 
(Volker Markuske, "Blitz-Journal" 4/82)

 

Live-Foto von 'Nichts'..  zum Vergrößern bitte anklicken (23 KB)...


DISKOGRAFIE

Singles:
Radio, 1981
Tango 2000, 1982
Licht aus, 1982
Venus schenkt dir schöne Stunden, 1983
 
LPs:
Made in Eile, 1981
Tango 2000, 1982
Aus dem Jenseits, 1983
 
 

Über Feedback im IWS-Diskussionsforum freuen wir uns!