IchWillSpass-Startseite
Bands Platten Medien Historie Forum Termine Diverses Intern
Bands Titelsuche Video-DVD Geschichte Forum Aktuell Links Impressum
Labels CD-Checks Literatur Charts Umfragen Berichte Geburtstag Team
Interviews Daten
 
 
IDEAL
   
 Annette Humpe und Mitstreiter schafften es, mitreißende Rhythmen mit provokanten Texten zu versehen, ohne sich in irgendwelche Schubladen einpacken zu lassen. Wenn es "die" NDW-Band gibt, dann war es IDEAL.
     


 

Die Band
  Bild von Ideal  
Annette Humpe (Klavier und Gesang)
Eff Jott (Frank Jürgen) Krüger (Gitarren) 
Ernst Ulli Deuker (Bass)
Hans J. Behrend (Schlagzeug)

 


 

Fakten, Fakten, Fakten
 

 

Cover von 'Ideal - Ideal'
 

Cover von 'Ideal - Der Ernst des Lebens'
 

Cover von Ideal's 'Bi Nuu'
 

Cover von 'IDEAL - Zugabe'
 

CD-Cover von Ideal's 'Monotonie'

 


Anfang 1980 lernten sich in Berlin Annette Humpe, Eff Jott Krüger, Ernst Ulli Deuker und Hans J. Behrend kennen und beschlossen, eine Gruppe zu gründen. Anfangs war auch Annettes Schwester Inga dabei, die aber schon bald bei den Neonbabies Keyboards spielte und sang.
 
Bevor Annette mit der Musik Geld verdiente, studierte sie an den Musikhochschulen in Köln und Berlin. Mit Eff Jott Krüger spielte sie in der Berliner Band X-Pectors zusammen. Eff Jott Krüger wurde zum erstenmal durch das Release Music Orchestra bekannt. Ernst Ulli Deuker tingelte durch die Clubs mit Linkerton und dem Margo-Quintett. Bei der Deutschen Bundesband lernte er Hans J. Behrend kennen. Dieser trommelte zeitweise auch für den Jazzer Volker Kriegel.
 
Nach den ersten Wochen im Übungsraum gingen Ideal im Februar 1980 ins Studio. Im Wilmersdorfer "Beat-Studio", einem mit Zuschüssen vom Berliner Senat unterstützten Studio, nahmen sie die Songs Berlin und Männer gibt's wie Sand am Meer auf (ein alter Schlager aus den 50er Jahren). Auf eigene Kosten ließen sie 1000 Platten pressen und klapperten Geschäfte ab, um sie zu verkaufen.
 
Im Mai 1980 gaben IDEAL die ersten Konzerte beim Berliner Rock Circus im "Tempodrom". Ein Auftritt wird von TV und Rundfunk mitgeschnitten - IDEAL werden zum Geheimtip. Bereits 3 Monate später treten IDEAL vor dem Berliner Reichstag als Vorgruppe von Barclay James Harvest auf. Filmregisseur Rosa von Praunheim war von den Live-Auftritten der Band so beeindruckt, daß er IDEAL die Filmusik zu seinem Film Rote Liebe einspielen ließ, ohne zuvor eine LP der Band gehört zu haben. IDEAL unterschreiben jedoch schon bald ihren ersten Plattenvertrag bei IC-Records und im November 1980 erscheint ihre erste LP: Ideal (auch mit Rote Liebe).
 
IDEAL ist wohl die erste deutsche Gruppe, die in der TAGESSCHAU (am 30.08.1980) gewürdigt wurde, und dazu noch gleichzeitig in HEUTE.
 
Im März 1981 sind sie zum erstenmal auf Tournee. Im Juni treten sie schon in 20 Städten auf. In die Berliner Waldbühne kommen bereits 22000 Fans, um sie live zu erleben. Die Arbeiten an der zweiten LP beginnen ein Vierteljahr später, im Oktober kommt sie auf den Markt: Der Ernst des Lebens. Die zweite Deutschland-Tournee geht vom 21. November bis 21. Dezember 1981 über die Bühne. In dieser Zeit bekommen IDEAL auch für ihre erste LP die erste Goldene Schallplatte.
 
Kurz nach dem Erscheinen der dritten LP Bi Nuu löst sich die Band trotz des kommerziellen Erfolges 1982 auf, weil für sie das kreative Konzept ausgereizt scheint.

 
 
DISKOGRAFIE

Singles:
Wir stehen auf Berlin, 1980
Blaue Augen, 1980
Eiszeit, 1980
Monotonie, 1982
Keine Heimat, 1982
Monotonie Remix 92 (Promo), 1992
 
LPs:

Ideal, 1980
Der Ernst des Lebens, 1981
Bi Nuu, 1982
Zugabe, 1983, Live

Monotonie, 1996, CD
 
Hier Autogrammkarten von Ideal und den Humpe-Sisters: zum Vergrößern bitte anklicken zum Vergrößern bitte anklicken
 

 

 

 
 
Gibt es Pressestimmen zu IDEAL von damals?
 
 
Ja, eine ganze Menge Infos, die wir auf eine eigene Seite gestellt haben.
 
 

Über Feedback im IWS-Diskussionsforum freuen wir uns!