IchWillSpass-Startseite
Bands Platten Medien Historie Forum Termine Diverses Intern
Bands Titelsuche Video-DVD Geschichte Forum Aktuell Links Impressum
Labels CD-Checks Literatur Charts Umfragen Berichte Geburtstag Team
Interviews Daten
 
 
Grauzone - 1980-1982
   

Endlich das ultimative Komplettwerk von Grauzone auf CD?

Wurden bei den letzten Grauzone CDs noch essentielle Titel ausgelassen - beim 1990er 3Klang Release war gar kein Platz für die Singles,
bei der "Sunrise Tapes" CD von 1998 fehlten Originalversion von "Wütendes Glas" und einige B-Seiten - hat man nun endlich die Chance genutzt, den kompletten Grauzone Backcatalogue auf CD zusammenzustellen. Lediglich "Schlachtet!" wurde auf Wunsch des Autors nicht berücksichtigt. Schade eigentlich, bei dem geringen Output der Band der tut jeder fehlende Song weh.

Das Spektrum von Grauzone ist bekannt breit, die Qualität unbestritten, es reicht vom punkigen "Ein Tanz mit dem Tod" über das blankpolierte Intrumentalstück "Film 2" und der rauen Sound-Collage "Film 1", neudeutsch auch Dark Ambient, bis hin zum minimalsten Liebeslied überhaupt: "Ich Lieb sie".
Dazwischen tummeln sich zeitlose Perlen wie "Träume mit mir", "Moskau" und der Beziehungs- und Gänsehautsong "Der Weg zu Zweit",
unlängst von keinen Geringeren als Egotronic zeitgemäß gecovert und ein steter Konzerthöhepunkt der Elektropunker.

"Wir tragen Sterne
Wir tragen Herzen
Wir wollen lachen
Und wollen scherzen
Dann wieder weinen
Und traurig scheinen.

So muss das sein, so wird das sein.."
(Der Weg zu Zweit)

Schließlich das alles überstrahlende "Eisbär", erster deutschsprachige New Wave Chart-Hit, Wegbereiter der kommerziellen NDW
(zusammen mit "Dreiklangsdimensionen" von Rheingold) und ewiger Tanzflächenfüller auf allen 80er/NDW/Wave Partys.
Der melancholisch-pessimitische Text von Martin Eicher spiegelt nicht nur das damalige Lebensgefühl perfekt wider, sondern ist auch heute noch aktuell, was die ungebrochene Beliebtheit des Titels beweist. Wollen wir nicht alle manchmal lieber ein Eisbär sein?

Sehr interessant für uns NDW Geschichtsschreiber und diejenigen, die von Grauzone sowieso schon alles haben, sind die raren Tracks "Polar Bear" (Eisbär auf englisch gesungen, sehr nett), "Tanzbär" (Eine Art Eisbär Remix, wurde im letzten Moment von der Debüt LP gekippt) und die frühe Liveaufnahme "Plastikherz" in der Urbesetzung, noch ohne Stephan Eicher.

Das Doppel-Digipak bietet neben einer liebevollen Cover-Gestaltung auch ein dickes Booklet: mit einem Vorwort von Grauzone Gründungsmitglied Marco Repetto, seltenen Fotos und allen Plattencovers und Texten der Band.

Ja, es passt alles zusammen, die beiden CDs (Einzige Frage: warum eigentlich eine Doppel CD bei 75min Gesamtspieldauer?) sind für mich eine würdige Aufarbeitung der leider viel zu kurzen Grauzone Periode 1980-1982 in der Schweiz.


(99 Luftballons)


(Ingo)

 



eisbär
raum
moskau
ein tanz mit dem tod
ich lieb sie
film 1
film 2
hinter den bergen
maikäfer flieg
marmelade und himbeereis

wütendes glas
kälte kriecht
kunstgewerbe
der weg zu weit
in der nacht
tanzbär
träume mit mir
ich und du
wütendes glas (12"-version)
polar bear
plastikherz (live)



Label: Mital-U
www.mital-u.ch/indie-label

 

 

 

 

Über Feedback im IWS-Diskussionsforum freuen wir uns!