IchWillSpass-Startseite
Bands Platten Medien Historie Forum Termine Diverses Intern
Bands Titelsuche Video-DVD Geschichte Forum Aktuell Links Impressum
Labels CD-Checks Literatur Charts Umfragen Berichte Geburtstag Team
Interviews Daten
 
 
D.A.F.
   

Avantgardismus,
Konzerte ohne Instrumente,
Provokation auch im Text:
D.A.F. als erfolgreiches Gesamtkunstwerk

 

 

  ... Bild von D.A.F...  


 

Die Band
  ...Bild 1 von D.A.F  

Gabi Delgado-Lopez (voc)
Robert Görl (dr)
   
Wechselnde Mitglieder bis 1981:

Kurt Dahlke, Michael Kemner, Wolfgang Spelmans, Chrislo Haas

 

 

 


 

Fakten, Fakten, Fakten
 

Das erste Album
 
 
 
 
 


 
 

 
Gabi in Aktion... zum Vergrößern bitte anklicken (30 KB)
 
 
 
 


 
 
 

 
DAF's Kassettensammlung...
 zum Vergrößern bitte anklicken (40 KB)

 
 
 
 
 


 
 
 
Gabi heute... zum Vergrößern bitte anklicken (25 KB)

 

 

 

 

 

 

Im März 1978 traten im legendären "Ratinger Hof" in Düsseldorf erstmals die Punk-Band Charleys Girls auf. Einer der Mitglieder war der gebürtige Spanier Gabi Delgado-Lopez. Im darauffolgenden Sommer änderte sich die Besetzung, und es entstand die Band Mittagspause. Ende 1978 traf Gabi auf Robert Görl, stieg daraufhin bei Mittagspause aus und gründete mit ihm die "Deutsch-Amerikanische Freundschaft", kurz D.A.F. Die Urbesetzung bestand aus Robert Görl, Gabi Delgado-Lopez, Kurt Dahlke, Michael Kemner und Wolfgang Spelmans. Zu diesem Zeitpunkt wurden Rhythmus-Maschinen und Synthesizer neben Schlagzeug und Gitarre integriert. Für die Klangstrukturen am Synthesizer war Kurt Dahlke verantwortlich. Kurt Dahlke ist besser bekannt als Pyrolator der Gruppe Der Plan. Die Formation kehrte Deutschland den Rücken und ging nach England.
 
Die erste LP mit dem Titel "Produkt der Deutsch-Amerikanischen-Freundschaft" erschien 1979 und war eine reine Instrumentalplatte. Das zweite Werk "Die Kleinen und die Bösen" entstand im Studio von Conny Planck und klang sehr experimentell und richtungsweisend. Der Pyrolator hatte D.A.F. verlassen, und am Synthie saß jetzt Chrislo Haas, der aber schon bald mit Ex-Mania D.-Mitglied Beate Bartel die Band Liasions Dangereuses gründete.
 
D.A.F. live... zum Vergrößern bitte anklicken
 
So schrumpfte D.A.F zur endgültigen Besetzung, bestehend aus Gabi (voc), Robert (dr) und ihren Maschinen (Rhythmusgerät und Synthesizer). Das folgende Album "Alles ist gut" konnte sich in den Hitparaden behaupten. Auch die Nachfolgealben "Gold und Liebe" und "Für Immer" sind nicht minder erfolgreich. Die Songs waren und sind noch heute provokativ. "Der Mussolini" zum Beispiel oder das homoerotische Stück "Der Räuber und der Prinz". Passend zu den Songs war auch ihr aufgebautes Image. Gerade "Der Mussolini" und ihr Auftreten im Lederoutfit brachten ihnen den Ruf als Faschisten ein. Auch die deutsche Lyrik verstärkte diesen unberechtigten Vorwurf. Aber D.A.F wollten provozieren und haben sich in den Medien nie gerechtfertigt.
 
Als "Für Immer" erschien, hatten sich D.A.F bereits aufgelöst. Die Fans und besonders die Plattenfirma Virgin, bei der die letzten drei Alben veröffentlicht wurden, waren überrascht. Virgin hatte mit D.A.Fnoch viel vor. Sie wollten D.A.F ganz groß rausbringen und den amerikanischen Markt erobern. Mit Sicherheit wären sie dann in die Bedeutungslosigkeit verschwunden, so aber genießen sie noch heute in Europa mehr als nur Kultstatus. Mit ihrer Mischung aus stampfenden Synthie-Rhythmen und minimalen Sequenzen beeinflußten sie nachfolgende Musikrichtungen (EBM, Techno) und Bands (Front 242, Laibach, Nitzer Ebb) nachhaltig. Sie fühlten sich nie der NDW zugehörig, wurden aber unter diesem Logo vermarktet. D.A.F waren einer der Wegbereiter der NDW.
 
1985 wurde D.A.F reaktiviert, um das englischsprachige House Album "1st Step To Heaven" speziell für den amerikanischen Markt zu produzieren. Danach trennten sich Gabi und Robert endgültig. Endgültig??? Virgin warf 1988 eine Best of auf den Markt. D.A.F schuldete ihnen noch ein Album.
 
 
ROBERT GÖRL
 
Nach dem klassischen Musikstudium hielt er sich in der Jazzszene auf und sammelte dort Erfahrung. Neben D.A.F wirkte er auch an der ersten Eurythmics-LP "In The Garden" mit. Die Eurythmics kamen sogar ins Studio von Conny Plank, um zu sehen, wie D.A.F arbeiteten. Nach dem Split von D.A.F wurde es ruhig um Robert. In Zusammenarbeit mit Annie Lennox (Eurythmics) veröffentlichte er das Album "Night Full of Tension". Ende der 80er erlitt Robert einen schweren Autounfall, der ihm fast das Leben kostete. Mitte der 90er kamen die Alben "Psychotherapie" (`94) und "Watch the Great Copycat" (`96) heraus. Zwei Jahre später folgte das bis dato letzte Werk "Sexdrops". Auf den Alben sind durchweg Techno-Stücke, die Robert auch in diversen Clubs live vorstellte.
 
 
GABI DELGADO-LOPEZ
 
Im Gegensatz zu Robert genoß Gabi keine musikalische Ausbildung. Er ließ sich einfach inspirieren und entwickelte daraus mit Robert das Konzept von D.A.F., wo er für die Texte und den Gesang verantwortlich war. Als Frontmann setzte er die Energie der Songs auch auf der Bühne um.
 
Im Jahr 1983 erschien Gabis erstes Solo-Album "Mistress", das in Japan ein Top 20-Hit wurde. In Deutschland verkaufte sich das Album nicht so gut. Es war genau das Gegenteil des DAF Konzeptes, und das enttäuschte viele Fans. Ab Mitte der 80er betätigte sich Gabi als DJ in diversen Clubs, zusammen mit dem damals noch unbekannten DJ Westbam. Unter verschiedenen Namen (z.B. Spanish Fly ,Delboy) wurde er einer der begehrtesten DJs der aufkommenden Techno-House Bewegung. Mit seiner Lebensgefährtin firmierte er auch unter den Namen DELKOM und veröffentlichte eigene Techno-Stücke. Es folgten weitere Sideprojects, ehe er 1995 mit seinem langjährigen Partner Wotan Wilke die Formation DAF/DOS gründete. Ende`96 erschien das Album Allein, zu zweit, Mit Telefon, und die Single Ich glaub ich f... Dich später. Was für ein Comeback, obwohl Gabi nie so richtig weg war. Die anstehende 97er Europatournee wurde abgesagt. Man spielte aber auf einem schwedischen Synthi-Pop-Festival. Ein Set aus alten D.A.F. und neuen DAF/DOS Stücken brachte die Halle zum kochen. Die Schweden sangen jede Textzeile(!) mit. Der Mythos von D.A.F ist ungebrochen. Die EP Nordisc wird in Schweden und später dann auch in Deutschland veröffentlicht. Zum Re-Release der D.A.F.-Alben Die Kleinen und die Bösen, Alles ist gut, Gold und Liebe und Für Immer auf dem englischen Label Mute Records (Depeche Mode, Erasure) bahnte sich eine Sensation an. Nach vielen Jahren haben sich Gabi und Robert auf einer Pressekonferenz in London wiedergetroffen. Sie sprachen darüber, in Zukunft wieder gemeinsam eine Platte zu machen. In Düsseldorf war sogar ein Auftritt geplant. Diverse Differenzen zwischen den beiden ließ die Sache platzen. Gabi blieb nicht untätig und produzierte weiter unter DAF/DOS. 1999 erscheint das Werk Der DAF/DOS Staat mit anschließender Livepräsentation durch 7 deutsche Städte. Ende `99 wird Der DAF/DOS Live Staat veröffentlicht. Dieses Album enthält einige Livemitschnitte der Tour.
 
Jörg Rambow (Quellen: Rock aus Deutschland, Zillo, New Life, besonderen Dank an TCM Music
)

Update:

2002 ist es wieder soweit, DAF sind in der Besetzung Gabi Delgado und Robert Görl zurück. Mit dem kraftvollen Album "15 neue DAF Lieder" und der folgenden Deutschland-Tour, stellen die beiden unter Beweis, daß sie nichts verlernt haben. Eine willkommene Gelegeheit für diejenigen die damals noch zu jung waren, DAF endlich mal in Orginalbesetzung zu erleben.

Leider währt auch dieser Zustand nicht lange und ab 11/2005 konnte man auf der Homepage von Robert Görl lesen, dass die Band sich aufgrund interner Unstimmigkeiten aufgelöst hat.


DISKOGRAFIE (1979-1982)

Singles:
Kebabträume/Gewalt, 1980
Der Räuber und der Prinz, 1981
Als wärs das letzte Mal/Der Mussolini, 1981
Goldenes Spielzeug, 1981
Liebe auf den ersten Blick, 1981
Kebabträume, 1982

LPs/CDs:
Ein Produkt der DAF, 1979
Die Kleinen und die Bösen, 1980
Alles ist gut, 1981
Gold und Liebe, 1981
Für immer, 1981
DAF (Best of), 1988

 
 

Über Feedback im IWS-Diskussionsforum freuen wir uns!