IchWillSpass-Startseite
Bands Platten Medien Historie Forum Termine Diverses Intern
Bands Titelsuche Video-DVD Geschichte Forum Aktuell Links Impressum
Labels CD-Checks Literatur Charts Umfragen Berichte Geburtstag Team
Interviews Daten
 
 
NDW Revial Party mit Markus, Peter Schilling und Welle Erdball
Rockfabrik Ludwigsburg 02.01.2002
   

Mit diesem Dreierpack fängt das neue (Euro-)Jahr ja gut an.

Als Treffpunkt für die Ortsunkundigen hatten wir den eigentlich leicht zu findenden Burger King im Süden der Stadt gewählt, was sich dann doch als nicht so ganz unproblematisch erwies, denn an diesem Samstagabend war der dazugehörige Parkplatz randvoll. Zum Leidwesen des Schnellimbiss weniger mit Hamburger-verzehrenden Konsumenten, als mit der herumfahrenden tiefer-breiter Golf-GTI Fraktion.

Schnell wurde der Startort gewechselt und in der Rockfabrik (RoFa) angekommen, konnten wir endlich unsere ersten Euros an den Mann bzw. Frau an der Kasse bringen. Der Saal dieser etwas rustikal wirkenden Hallendisko im 80er Jahre Ambiente war bereit locker gefüllt und zur Einstimmung liefen auch schon NDW-Klassiker aus der Konserve. Sogar ein kleiner Plattenstand war in der Ecke aufgebaut. Bei Axel von SafetyDance konnte der Vinylfan noch einige Raritäten ergattern. Die Gelegenheit musste ich nutzen und holte mir eine seltene Ti-Tho Single.

Trotz längerer Wartezeit wurde es nicht wesentlich voller und nach einer kurzen Ankündigung betrat Markus die Bühne. Gekleidet in Matrosenklamotten startete er sofort mit seinem größten Hit "Ich will Spaß" durch. Er wirkte ausgesprochen gut gelaunt, mitten im Lied legte er schon seine Matrosenjacke ab und performte "Schön sind wir sowieso" bereits im offenen Hemd. Den obligatorischen "Ausziehen-Ausziehen" Rufen leistete er jedoch nicht Folge, sondern nahm das Tempo wieder raus und sang seine Schmusenummer "Kleine Taschenlampe brenn'". Zum Schluss gab er noch ein Medley aus "Ich will Spass" und diversen anderen, nicht von ihm stammenden, NDW Hits wie z.B. "Eisbär" zum Besten. Die Stimmung im Publikum war gut und Markus bekam jede Menge Beifall. Trotz fehlender Begleitband insgesamt ein überzeugender Auftritt.

Nach einer kurzen Pause ertönten auch schon die ersten Töne von "Major Tom" und Peter Schilling trat aus dem Nebelvorhang. Auch der gebürtige Schwabe verließ sich bei seinem Heimspiel auf Begleitmusik vom DAT und hatte seine Fans bei seinem Nummer-1 Hit sofort im Griff. "Vöööööölllig Schwerelos" mit Piratenkopftuch und weißem Freibeuterhemd setzte er sich auch bei seiner "Terra Titanic" souverän in Szene. Beim folgenden "Ich vermisse Dich" wurde es ein wenig ruhiger und als danach die Backgroundmusik ausfiel, beabsichtigt oder nicht, schnappte er sich schnell seine Akkustikgitarre und spielte den "Major Tom" noch einmal in einer unplugged Version. Ein schöner Abschluss und weil dabei fast ein wenig Lagerfeuerromantik aufkam, klampfte Peter Schilling noch schnell die ersten Takte vom "Lady in Black".

Jetzt wurde etwas länger umgebaut, denn Welle:Erdball benötigten doch ein wenig mehr Equipment als die beiden Soloartisten und kurz nach Mitternacht ging es dann endlich los. Routiniert trugen die Elektronik-Popper und Fans der Neuen deutschen Welle ihren Set vor, der leider nur ca. 60 min dauerte. Als Höhepunkt und Hommage an die NDW gab es die Fehlfarben Coverversion "Es geht voran".

Insgesamt eine sehr gelungene Veranstaltung, die leider nur mäßig besucht war...

Idaho

 
 

Über Feedback im IWS-Diskussionsforum freuen wir uns!