IchWillSpass-Startseite
Bands Platten Medien Historie Forum Termine Diverses Intern
Bands Titelsuche Video-DVD Geschichte Forum Aktuell Links Impressum
Labels CD-Checks Literatur Charts Umfragen Berichte Geburtstag Team
Interviews Daten
 
 
Ich will Spaß!, Colosseum Theater Essen, 26.09.2008

 

 

Die Hits:
Ich will Spaß, Anna-lassmichrein, Rosemarie, Hohe Berge, 99 Luftballons, Sternenhimmel, Blaue Augen, DaDaDa, Bruttosozialprodukt, Leuchtturm, Nur geträumt, Skandal im Sperrbezirk, Codo, Carbonara, Es geht voran, Rette mich, Irgendwie-wo-wann, Der Kommissar,...

 

"Es ist Sommer 1983: Die Freundinnen Cleo und Rosi verbindet nach dem Abitur ihre Sehnsucht nach der großen, weiten Welt und ihre Schwäche für den gutaussehenden Aufreißer Ritch. Doch der hat mit der eigenen Suche nach sich selbst zu kämpfen und muss allein für seinen kleinen Bruder Tommie sorgen. Cleo und Ritch verlieben sich.
Als Cleo schwanger wird, ist sie ratlos, wie es in Zukunft weitergehen soll. Plötzlich steht auch noch Ritchs längst verschollen geglaubter Vater Falk vor der WG-Tür. Bei dem geheimnisvollen Althippie und Globetrotter findet Cleo Verständnis für ihre Zerrissenheit.
Wird ihre Freundschaft mit Rosi diese Probe überstehen?
Zerbrechen ihre Familien an den Ereignissen?
Und haben Ritch und Cleo eine gemeinsame Zukunft? "

Soviel zur temporeichen Geschichte, welche nicht nur aus einer lustigen Aneinanderreihung der NDW-Songs besteht, sondern es bestimmen Liebe, Schulfrust und Familienprobleme die Handlung. Daneben ist die Story aber auch mit einer großen Auswahl von Anspielungen an zeitgenössische Themen gespickt (Demos, Walkman, Zauberwürfel...), sodass es auch immer etwas abseits des Hauptplots zu entdecken gibt.

Die Bühne besteht aus einem dreh- und aufklappbaren überdimensionalen Zauberwürfel, in dessen "Zimmern" sich die einzelnen Handlungsorte befinden. Diese äußerst aufwendige Konstruktion beeindruckt ebenso wie auch die restlichen Licht- und Toneffekte der Show. Auch die Liveband spielt in diesem ca. 7m hohen Würfel, leider etwas versteckt, man bekommt die Musiker erst zum Finale richtig zu Gesicht.

Alles in allem eine sehr überzeugende und professionelle Darbietung mit vielen Überraschungen und Effekten. Die Hauptdarsteller machten schauspielerisch wie gesanglich eine gute Figur und auch die Band konnte mit gelungenen Umsetzungen der NDW Stücke überzeugen. Kein Wunder also, dass nach knapp 3 Stunden das Publikum begeistert die letzten Lieder stehend mitfeierte...

Idaho

 

 

Über Feedback im IWS-Diskussionsforum freuen wir uns!