IchWillSpass-Startseite
Bands Platten Medien Historie Forum Termine Diverses Intern
Bands Titelsuche Video-DVD Geschichte Forum Aktuell Links Impressum
Labels CD-Checks Literatur Charts Umfragen Berichte Geburtstag Team
Interviews Daten
 
 
  Ein Interview mit dem Kiz Sänger
Joachim Gaiser
 
 

Wie kam Joachim Gaiser zur Musik? Wie ist Kiz zusammengekommen, und woher rührt der Name?

Joachim Gaiser: Ich kam schon durch ein sehr musikalisches Elternhaus sehr früh zur Musik. Dann Schülerchor und erste Band im Jahre 1973 "The Barbing Rocks". KIZ ist ein Fantasiename der jedoch auf dem Spitznamen eines sehr guten Freundes beruht.Mit richtigem Namen heißt er Thomas Reutter und ist ein international anerkannter Mode-Fotograf.

Eine kurze Geschichte oder Anekdote zur NDW? Was war Dein wichtigstes persönliches Erlebnis in der NDW-Zeit?

Joachim Gaiser: Als ich mit einem großen Star der NDW in der Gaderobe der Rüsselsheimer Köbel-Halle saß und wir uns lustig unterhielten. Oben in der Arena war jedoch schon sein Auftritt angesagt worden und es lief ein Voll-Playbackband.6.000 Leute pfiffen ihn natürlich aus, als wir es merkten und er schnell zu Bühne rannte. Den Namen nenne ich hier natürlich nicht. Auftritt mit den Eurythmics und mit Frida von Abba bei Frank Zanders "Vorsicht Musik".
Dann noch unser Auftritt in der Dortmunder Westfalenhalle als 14.000 jodelten.

Welche Meinung hat Joachim Gaiser zur NDW im Rückblick? Welche Bedeutung hatte die NDW damals? Welchen Einfluss hat sie auf die heutige Musik? Welches waren Deine NDW Lieblingsinterpreten?

Joachim Gaiser: Eine herrliche unbeschwerte aber auch anstrengende Zeit mit einer aufregenden Musik. Die NDW war zumindest für uns 2 Jahre Lebensinhalt. Für die Jugend und die Fans war sie angesagte Musik,aber auch Mode und innere Einstellung. Frech und bunt. Der NDW-Einfluß ist bis heute spürbar.Er hat die deutschen Texte deutlich verändert bzw. gab einem einen Freibrief "frecher und deutlicher" als bisher zu texten. Die Formulierungen der NDW finden sich offen oder umschrieben in vielen zeitgemäßen Produktionen. Ganz groß ist der abgefahrene Hubert Kah. Fasziniert hat mit Rheingold und DÖF.

Was macht Joachim Gaiser heute?

Joachim Gaiser: Joachim Gaiser, besser bekannt als DADDES GAISER, ist heute als Theaterautor,Textautor und Produzent tätig.Auch habe ich 16 Jahre bei großen Radiostationen Musiksendungen moderiert. Auch bin ich noch regelmäßig mit meiner RocknRoll-Band "Shaking Daddes" unterwegs.

Was hälst Du vom aktuellen NDW-Revival (Nena 2003 etc.), und was von der heutigen "Neuen Deutschen Musik" (Klee, Wir sind Helden, 2raumwohnung etc.)?

Joachim Gaiser: Nena 2003 finde ich sehr gelungen !!Hut ab vor diesem Comeback. Zweiraumwohnung und Wir sind Helden sind die autonomen Nachfolger der "Intelligenten NDW" - nicht angepaßt und sehr innovativ. Einfach Klasse!

Magst Du etwas Weiteres loswerden oder erzählen?

Joachim Gaiser: Die Partyband Lollies hat eine sehr kernige Fassung von der "Sennerin vom Königssee" produziert. Bei Koch/Universal erschienen. Hört mal rein.

Joachim Gaiser
www.daddes.de

Vielen Dank für das Interview vom 13.11.2003

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Über Feedback im IWS-Diskussionsforum freuen wir uns!