IchWillSpass-Startseite
Bands Platten Medien Historie Forum Termine Diverses Intern
Bands Titelsuche Video-DVD Geschichte Forum Aktuell Links Impressum
Labels CD-Checks Literatur Charts Umfragen Berichte Geburtstag Team
Interviews Daten
 
 
Zeitgeist
    "Es lebe die Lebendigkeit..."      


 

Die Band
      Marianne Langfeldt (Gesang)
Matthias Hanselmann (Gitarre, Gesang)
Witting (Keyboards)
George Kranz (Schlagzeug)
Axel Kottmann (Bass)
 


 

Fakten, Fakten, Fakten      
 


 

 

 

 


 
 

 

Die Berliner Gruppe Zeitgeist wurde Ende 1980 gegründet. Nach ersten Demoaufnahmen kam es zu einem Vetragsabschluß mit dem Biber-Label des Tonstudios Zuckerfabrik in Stuttgart. Das LP-Debüt, schlicht "Zeitgeist" betitelt", erschien im Mai 1981. "Die Überreste der Firma 33 mit einem beachtlichen Einstand. Spritzige und ambitioniert wirkende Rocksongs sind Trumpf und auch den Texten mangelt's nicht an Witz/Ironie", erkannte das TIP MAGAZIN. "Musikalisch gehören sie zur ersten Riege deutscher Rockbands", urteilte die Fachzeitschrift HIFI-STEREOPHONIE. Insgesamt dreimal brach die Band von Berlin aus zu Tourneen in die Bundesrepublik auf.
 
1982 veröffentlichten ZeitGeist ihr zweites Album. Im Umfeld der Plattenveröffentlichung absolvierte die Band, der AUDIO im Vergleich mit vielen dünnblütigen Produkten der sogenannten "Neuen Deutschen Welle" Ambitionen bescheinigte, eine 30tägige Tournee durch Deutschland und die Schweiz, darunter viele Auftritte auf Festivals. Nach dem Open Air-Konzert in Mainz schrieb der INTERNATIONAL MUSICIAN: "Zeitgeist-Musik ist Energie: Energie, die allerdings nicht zum bloßen Konsum, sondern zur Auseinandersetzung auffordert. Nervös, kräftig, rhythmisch, pulsierend. Für Bauch und Kopf. Es lebe die Lebendigkeit ist dann auch das Thema der Kapelle auf der Bühne: Bewegung, Interaktion, Ansprache des Publikums".

Auch 1983 verstärkten ZeitGeist ihren Ruf als gute Liveband durch zahlreiche Auftritte. Auf "Gib mir Zeit!", dem dritten Album, präsentierten sich ZeitGeist bläserverstärkt.

Schon vor seinem Engagement bei ZeitGeist entwickelte Schlagzeuger George Kranz den Grundstock für seine spätere Soloveröffentlichung „Trommeltanz“. Angefangen hatte es 1978 mit einem Schlagzeugsolo, das „Blain de din“ hieß. Christoph Franke von Tangerine Dream wurde 1981 darauf aufmerksam, und die Idee, im Studio daran weiterzuarbeiten, kam von ihm. Die endgültige Version, mit Witting an den Keyboards, wurde als „Trommeltanz“ erstmals im Sommer ’83 veröffentlicht. Erste Reaktionen auf die Maxi-Single kamen aus Benelux, später aus den USA. Die Maxi wurde mit dem internationalen Titel „Din Daa Daa“ im Winter neu aufgelegt. Die Platte plazierte sich in den BILLBOARD-Dance-Charts und erreichte Platz eins dieser Hitliste. Kranz absolvierte mehrere Konzerte an der Ostküste, u. a. auch im „Funkhouse“ und im „Garage“ in New York.
(aus Rock in Deutschland, mit freundlicher Genehmigung von Taurus Press)

 
DISKOGRAFIE

Singles:
Frankensteins Kinder, 1981
Es lebe die Lebendigkeit, 1982
Leidenschaft, 1982
Nicht nur für eine Nacht, 1983
Der Kapitän, 1983
 
LPs:
Zeitgeist, 1981
ZeitGeist, 1982
Gib mir Zeit, 1983

 
 
 
 

Über Feedback im IWS-Diskussionsforum freuen wir uns!