IchWillSpass-Startseite
Bands Platten Medien Historie Forum Termine Diverses Intern
Bands Titelsuche Video-DVD Geschichte Forum Aktuell Links Impressum
Labels CD-Checks Literatur Charts Umfragen Berichte Geburtstag Team
Interviews Daten
 
 
Lüül
    ... NDW war nur eine Zwischenepisode für ihn...      

 
 
Fakten, Fakten, Fakten    
 

 

 

 

 

Als 15jähriger gründet Lutz Ulbrich 1967 die Berliner Band Agitation Free mit der er insgesamt 3 LPs einspielt und im Auftrag des Goethe-Instituts auf große Nah-Ost-Tournee geht. Nach deren Auflösung 1974 spielt er bei Ashra mit weiteren Veröffentlichungen. 1980 beginnt Lutz Ulbrich dann seine Solo-Karriere. Sein alter Kumpel aus Kindertagen Christoph Franke produziert Ulbrichs erstes Album "Lüül" samt Singlehit "Morgens in der U-Bahn" das 1981 erscheint. 1983 erscheint das zweite NDW-Album "Lüül und ich", Ulbrich tritt in der legendären "Formel 1"-Sendung auf und spielt unzählige Konzerte.

Neben seiner eigenen Karriere spielt Ulbrich u.a. bei der 5-Sterne-Combo oder der Bigband 17 Hippies. Aber auch bei Theaterproduktionen (u.a. auch als Schauspieler) und Produzent (u.a. "Fanger & Schönwälder") macht sich Ulbrich einen Namen - heute steht Lutz Ulbrich mit 215 weiteren Persönlichkeiten im Wachs-Museum Tokyo. Seit 1997 hält Ulbrich den Weltrekord mit den meisten Konzerten an einem Tag (17 an der Zahl). 2005 wird Lutz Ulbrich für den RUTH Preis nominiert. 2006 erscheint Ulbrichs Auto-Biographie "Lüül - ein Musikerleben zwischen Agitation Free, Ashra, Nico, der NDW und 17 Hippies" beim Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag (ISBN 3-89602-696-8) sowie die neue CD "Zeitreise" auf der ein Querschnitt seiner musikalischen Solokarriere zu finden ist.


Homepage: www.luul.de
 

DISKOGRAFIE

Singles
Morgens in der U-Bahn, 1981

LPs/CDs
Lüül, 1980
Ich und Lüül, 1983
Mond von Moabit, 1995
Ahoi, 1997
Damenbesuch, 2004
Zeitreise, 2006

 
 

Über Feedback im IWS-Diskussionsforum freuen wir uns!