IchWillSpass-Startseite
Bands Platten Medien Historie Forum Termine Diverses Intern
Bands Titelsuche Video-DVD Geschichte Forum Aktuell Links Impressum
Labels CD-Checks Literatur Charts Umfragen Berichte Geburtstag Team
Interviews Daten
 
 
Konec
    "Tanze-ze..."      


 

Die Band
  Ulrich Morawietz (g, voc)
Annette Scholten (voc, key)
Karen Schlesinger (b)
Helmut Philipps (key, perc)
Udo Winkler (dr)
 


 

Fakten, Fakten, Fakten
 

Ruhrgebiet Anfang 1981: Aus Mitgliedern der Latin Formation Crossfire und den Resten der Dortmunder Punkband "451" - kennengelernt haben sie sich angeblich durch eine "Musiker gesucht" Anzeige - wird die Gruppe Konec gegründet. Diese erspielt sich in den Clubs der Region (u.a. ein dreimaliger Auftritt in der "Zeche" innerhalb eines halben Jahres) eine kleine Fangemeinde, und so konnte auch die Anfang 1982 in kleiner Auflage und kompletter Eigenregie produzierte Maxi "Dschungelbeat" schnell an den Mann gebracht werden. Auf dieser, in bunten Farben gepressten Vinyl ist auch schon eine Urversion des Konec-Hits "Tanze!" zu hören.

Durch diesen Achtungserfolg inspiriert wird im September 1982 die LP "Schrille Blitze" bei Polydor veröffentlicht und das beliebte "Tanze!" in einer neuen Version nochmals als Single aufgelegt. Der Konec-Sound sieht sich als "buntes rhythmisches Allerlei", einer Mixtur von Pop, Latin, Funk, Reggae und Punk, möglicherweise etwas zu vielseitig für das NDW Publikum und so verliert sich die Spur der Band nach einer kleinen Tournee Ende des Jahres 1982.

Textlich orientiert sich Konec dagegen hauptsächlich am grauen und tristen Ruhrpottalltag und thematisiert die Einsamkeit in der Großstadt, die Ausweglosigkeit einer "No-Future" Generation oder auch die Reizüberflutung durch eben solche "Schrille Blitze".

DISCOGRAFIE

Singles:
Dschungelbeat, 1982 (Maxi, Eigenverlag)
Tanze, 1982 (Single/Maxi, Polydor)

LPs:
Schrille Blitze, 1982 (Polydor)

 
 

Über Feedback im IWS-Diskussionsforum freuen wir uns!